Home / Ratgeber / Permanent Make up entfernen

Permanent Make up entfernen

Für einige Frauen ist es wichtig immer perfekt gestylt zu sein. Wer keine große Lust verspürt täglich wertvolle Zeit vor dem Spiegel zu verbringen, der greift heute gerne zu einem Permanent Make-up. Aber was tun, wenn dieses irgendwann nicht mehr gefällt oder aber der Kosmetikerin sind beim Auftragen Fehler unterlaufen? Ein Permanent Make-up entfernen zu lassen, ist keineswegs einfach, aber es geht. Auch, wenn dies ein kostspieliges Vergnügen werden kann.

Volle Augenbrauen, Wimpern und stets ein perfekter Lidstrich: Ein Permanent Make-up kann vielfältig zum Einsatz kommen. Ist dieses perfekt gemacht und Anwenderinnen sind mit dem Resultat mehr als zufrieden, ist ein Permanent Make-up auch die ideale Lösung. Wer hingegen an einen Pfuscher geraten ist oder aber nach einiger Zeit wieder zu einem natürlichen Look zurückkehren möchte, hat jetzt ein Problem. Bis zu zehn Jahre hält ein Permanent Make-up. Erst dann, verblasst dieses langsam. Durchaus gibt es aber Möglichkeiten ein Permanent Make-up entfernen zu lassen.

Mit einem Laser das Permanent Make-up entfernen

Fällt der Kosmetikerin während der Behandlung auf, dass der Lidstrich an einem Augen zu dick bzw. zu dünn ausgefallen ist oder aber dass das Permanent Make-up nicht symmetrisch ist,  haben Anwenderinnen noch einmal Glück im Unglück gehabt. Wird der Pfusch hingegen erst nach der Behandlung festgestellt, kann nur noch der Weg zum Schönheitschirurgen helfen. Dieser Fachmann kann dann das Permanent Make-up lasern.

Die Kosten für eine solche Laserbehandlung gilt es aber ebenfalls aus eigener Tasche zu zahlen. So kann eine Behandlung hier zwischen 80 und 400 Euro kosten. Außerdem gibt es Farbpigmente, die sich nur schwer mit einer Laser entfernen lassen, so dass mehrere Sitzungen nötig sind, um das Permanent Make-up entfernen zu lassen.

Wie entfernt eine Laserbehandlung ein Permanent Make-up?

Bei der Permanent Make-up Entfernung werden mit Hilfe des Lasers die Farbpigmente mit ultrakurzem hochenergetischem Licht erhitzt. Auf diese Weise werden diese in noch kleinere Teilchen zerlegt. Die zerkleinerten Pigmente können jetzt vom körpereigenem Abwehrsystem abgebaut werden.

Mit der Remover-Technik Permanent Make-up entfernen

Eine andere Methode hingegen ist die sogenannte Remover-Technik. Diese stammt aus den USA. Hier kommt eine spezielle Paste zum Einsatz um das Permanent Make-up entfernen zu können. Diese ruft dann eine chemische Reaktion hervor. Häufig basiert diese Paste auf Fruchtsäure. Betroffene Hautregionen werden demnach mit dieser Paste eingestrichen, die Farbpigmente werden dann abgestoßen und auf diese Weise aus dem Organismus abgetragen.

Allerdings kann diese Methode nicht überall angewendet werden. Ein Permanent Make-up an den Augen kann, beispielsweise, nicht mit der Remove-Technik beseitigt werden. Es ist zu gefährlich, denn die Säure darf auf keinen Fall mit der Bindehaut des Auges in Kontakt kommen. So eignet diese Methode aber besonders gut für die Entfernung eines Permanent Make-ups an den Augenbrauen oder an den Lippen. Bereits nach der ersten Behandlung lässt sich mit der Remove-Technik meist das Permanent Make-up entfernen. Zwischen 80 und 200 Euro kann diese Behandlungsmethode kosten.

Mit Camouflagierung Permanent Make-up entfernen

Wer glaubt, dass bei der Camouflagierung ein Tarnmuster zum Einsatz kommt, der das Permanent Make-up verdeckt, der irrt sich. So wird in diesem Fall mit einer Pigmentier-Farbe das Permanent Make-up übermalt und demnach ausgebessert. Im Grunde, wird demnach das Permanent Make-up mit dieser Methode natürlich nicht entfernt. Hinzu kommt, dass sich im schlimmsten Fall, die Pigmentier-Farbe mit der alten Farbe mischen und somit zur Verfärbungen führen kann.

Mit der Camouflagierung kann das Ergebnis am Ende unter Umständen also noch schlimmer aussehen, als vorher. Geht bei dieser Methode aber ebenfalls etwas gehörig daneben, kann auch eine Laserbehandlung meist nicht mehr helfen. Zu helle Farbtöne können mit einem Laser nicht beseitigt werden. So ist, zum Beispiel, eine Lidstrichkorrektur mit dieser Behandlungsmethode ab etwa 50 Euro zu haben.

Was muss man nach der Entfernung eines Permanent Make-ups zu beachten?

Ganz egal, ob das Permanent Make-up mit der Remove-Technik oder aber mit der Laserbehandlung entfernt wurde, die Nachbehandlung bleibt gleich. So können in beiden Fällen nach der Behandlung Rötungen, sowie Schwellungen auftreten. Nach wenigen Tagen verschwinden diese aber in der Regel wieder. Nach einer Laserbehandlung ist es erlaubt die betreffenden Hautregionen zu kühlen.

Nach der Behandlung mit der Remove-Technik hingegen gilt es die betreffenden Hautstellen unbedingt von Wasser fern zu halten. Treten nach dem Permanent Make-up entfernen Krusten oder Blasen auf sollten diese auf keinen Fall mechanisch entfernt werden, denn die fördert die Narbenbildung. Auch eine direkte Sonneneinstrahlung sollte stets nach der Entfernung vermieden werden. Gleiches gilt für Schwimmbadbesuche, wie Saunagänge.

Fazit: Ein Permanent Make-up entfernen zu lassen, funktioniert heute mit verschiedenen Behandlungsmethoden. Dennoch ist dies nicht ganz einfach und unter Umständen ein kostspieliges Vergnügen. Während mit der Laserbehandlung alle Hautregionen vom Permanent Make-up entfernt werden können, eignet sich die Remove-Technik nicht im Bereich der Augen, wenn hier eine Fruchtsäure zum Einsatz kommt. Diese birgt Gefahren und darf auf keinen Fall in das Bindegewebe des Auges gelangen. Durchaus ist es aber inzwischen möglich ein Permanent Make-up wieder zum Verschwinden zu bringen, wenn es sein muss.
Permanent Make up entfernen
4.7 (93.33%) 3 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.