Home / Ratgeber / Rizinusöl: Wimpern dichter und länger

Rizinusöl: Wimpern dichter und länger

Rizinusöl und Wimpern: Was kann dieses Öl bei Wimpernhärchen bewirken?

Geht es um einen dramatischen Augenaufschlag sind es die Wimpern die für diesen verantwortlich sind. Ein voller, langer, wie kräftiger Wimpernkranz sorgt bekanntlich für einen ganz besonderen verführerischen Blick. Somit ist es kaum verwunderlich, dass viele Frauen sich genau solche Wimpern wünschen.

Die meisten Frauen sind allerdings leider nicht von der Natur mit langen, dichten, schwungvollen Wimpernhärchen ausgestattet worden. Aus diesem Grund, versuchen zahlreiche Betroffene mit Hilfe von speziellen Wimpernseren oder diversen Hausmitteln ihrem Wimpernwachstum zu fördern. Häufig zeigen die Selbstversuche aber kaum bzw. gar keine Wirkung. Lediglich der Geldbeutel weist Löcher auf und viel Zeit wurde in die vergebliche Wimpernpflege investiert.

Woher kommt Rizinusöl?

Schon die alten Ägypter kannten Rizinusöl und lernten dieses besondere Öl schnell zu schätzen. So wurde es zum einen als Heilmittel und zum anderen als Brennstoff für Öllampen verwendet. Auch die alten Griechen nutzten Rizinusöl. Hier kam es überwiegend als Abführmittel zum Einsatz und wurde ebenso für die Hautpflege eingesetzt. Wie bereits erwähnt, wird dieses Öl aus dem Samen des Rizinus-Wunderbaums gewonnen. Heutzutage wird dieser Baum vor allem in Ländern, wie China, Indien, wie Brasilien angebaut. Die Samen enthalten das toxische Protein Rizin. Im Gegensatz dazu ist das Rizinusöl aber ungiftig.

Rizinusöl, welches auch als Castor-Öl bezeichnet wird, findet inzwischen wieder häufiger sein Einsatzgebiet in der Medizin. Viele wenden dieses Öl aber auch zur Haar-, wie Hautpflege an. Sowohl innerlich, als auch äußerlich kann Rizinusöl die Gesundheit fördern.

Fördert Rizinusöl das Wimpernwachstum?

Geht es um vollere, wie stärkere Wimpern, findet sich häufig in diesem Zusammenhang das Hausmittel Rizinusöl wieder. Gewonnen aus den Samen des Wunderbaums kennen viele dieses spezielle Öl als natürliches Abführmittel. Fest steht, als Abführmittel ist Rizinusöl durchaus dienlich. Leider begünstigt dieses Hausmittel aber nicht das Wachstum von Wimpernhärchen. Denn das Haarwachstum eines Menschen ist und bleibt genetisch bedingt.

Dennoch kann Rizinusöl auf die Wimpern aufgetragen werden, denn hier dient es als natürliches Pflegeprodukt. Wimpern, wie Augenbrauen werden durch die regelmäßige Anwendung weich, wie geschmeidig. Gleichzeitig sorgt das Öl für einen seidigen Glanz.

Lesen Sie auch unsere folgenden Ratgeber:

Wie wenden Sie Rizinusöl auf den Wimpern richtig an?

Am besten wird Rizinusöl als Wimpern-Booster am Abend vor dem Zubettgehen angewendet. Auf diese Weise kann das Öl über Nacht seine volle Wirkungskraft entfalten. Bevor, allerdings das Rizinusöl auf die feinen Wimpernhärchen aufgetragen wird, gilt es das Gesicht und vor allem die Augen von Make-up-Resten gänzlich zu befreien.

Im Anschluss, gilt es wie folgt vorzugehen:

  1. Nehmen Sie ein Wattestäbchen und tunken Sie dieses in das Rizinusöl, so dass dieses sich leicht mit dem Öl vollsaugen kann.
  2. Jetzt gilt es ein Auge zu schließen und mit dem feuchten Wattestäbchen über die feinen Wimpernhärchen zu fahren. Am besten arbeiten Sie sich von der Wurzel bis zur Spitze vor und versehen auf diese Weise den gesamten Wimpernkranz mit diesem Öl.
  3. Das Gleiche gilt es dann an dem anderen Auge fortzuführen. Am Ende sollten beide Wimpernkränze über eine dünne Schicht Rizinusöl verfügen. Verlaufen, sollte das Öl allerdings nicht, so dass überschüssiges Rizinusöl mit einem Wattepad abgetupft werden sollte.
  4. Als Alternative zu Wattestäbchen können ebenso Wattepads zum Auftragen des Rizinusöls genommen werden. Gleiches gilt für eine neue, weiche Zahnbürste oder eine saubere Wimpernbürste. Mit Letzterem lassen sich die Wimpern dann einfach mit dem Öl tuschen.
  5. Am nächsten Morgen nach dem Aufstehen, gilt es dann das Rizinusöl wieder von den Wimpern zu entfernen. Mit klarem Wasser sollte das Öl abgewaschen werden und anschließend mit einem Wattepad die feinen Härchen noch einmal abwischen. Damit es zu einem sichtbaren Pflegeeffekt kommt, sollte diese Prozedur mehrere Tage in Folge durchgeführt werden.

Im Übrigen ist es auch nicht gesundheitsschädlich, wenn ein wenig Rizinusöl ins Augeninnere gelangt. Dieses Öl reizt die Augen nicht und findet sich sogar in kleinen Mengen in einigen Augentropfen.

Wie wirkungsvoll ist Rizinusöl tatsächlich?

Es wäre natürlich zu schön um wahr zu sein, wenn Rizinusöl tatsächlich für lange, voluminöse Wimpern sorgen würde. Leider ist aber auch dieses natürliche Öl kein Wundermittel. Nur bedingt kann Rizinusöl die feinen Wimpernhärchen positiv beeinflussen. Unsere Gene besitzen hier schlichtweg das größte Mitspracherecht, wenn es um lange, voluminöse Wimpern geht. Dennoch sind regelmäßige Rizinusöl-Behandlungen nicht völlig sinnlos, denn geschmeidige, wie elastische Wimpernhärchen brechen nicht so schnell ab.

Wie gut verträglich ist Rizinusöl?

Bevor Rizinusöl für die Wimpernpflege verwendet wird, gilt es vorsichtshalber einen kleinen Allergietest zu machen. Bei manchen Menschen ruft dieses Öl Hautrötungen oder Entzündungen hervor. Vor der ersten Anwendung gilt es demnach etwas Rizinusöl auf die Unterarminnenseite zu geben und abzuwarten, ob es zu Hautreaktionen kommt. Kommt es zu keinerlei Rötungen oder Reizungen kann das Rizinusöl dann bedenkenlos auf die Wimpern aufgetragen werden.

Wo kann man Rizinusöl kaufen?

Rizinusöl gibt es in Drogerien, Apotheken, aber auch in verschiedenen Online-Shops. Frei von chemischen Zusätzen wirkt es in vielerlei Hinsicht als natürliches Heilmittel und kann demnach nicht nur zur Wimpernpflege verwendet werden. Auch Augenbrauen und Haare können mit diesem speziellen Öl behandelt werden und dadurch mehr Glanz, wie Geschmeidigkeit erhalten. Durch die regelmäßige Anwendung werden die feinen Wimpernhärchen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Gesunde und gepflegte Wimpern brechen daher auch nicht so schnell, so dass der Wimpernkranz voluminös und dicht erscheint.

Fazit: Rizinusöl ist mehr als nur ein natürliches Abführmittel, denn dieses besondere Öl dient vielen Menschen ebenso als Pflegeprodukt. Vor allem Wimpern können von der regelmäßigen Anwendung dieses Öls profitieren. So wachsen die feinen Wimpern zwar durch die Rizinusölbehandlung nicht schneller, aber dennoch sehen die feinen Härchen mit der Zeit voluminöser und dichter aus. Durch die bessere Feuchtigkeitsversorgung werden die Wimpern elastischer, wie geschmeidiger. Im gleichen Zuge brechen die Wimpernhärchen jetzt nicht mehr so schnell ab, so dass der Wimpernkranz voluminöser wirkt. Damit Rizinusöl genau diese Wirkungsweisen entfalten kann, gilt es das Öl regelmäßig auf die feinen Härchen aufzutragen. Dies geschieht am besten am Abend bevor Anwender ins Bett gehen, denn auf diese Weise kann das Rizinusöl über Stunden einwirken.

Wer bis jetzt geglaubt hat, dass Rizinusöl tatsächlich das Wachstum der Wimpern beschleunigen kann, der muss jetzt nicht enttäuscht sein. Auch dieses spezielle Öl, welches aus dem Samen des Wunderbaums gewonnen wird, kann im Grunde das Wachsen der feinen Wimpern nicht begünstigen und somit fördern. Durch die besondere Pflege brechen die Wimpernhärchen aber nicht mehr so schnell ab, so dass die Härchen länger und voller erscheinen.

Wimpernserum Test und Erfahrungen:

Rizinusöl: Wimpern dichter und länger
4.3 (86.67%) 3 votes

Über Sarah Genz

Die Autorin Sarah Genz - Expertin für einen Anti-Aging Lifestyle und bestens mit dem Thema Haut und Haare vertraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.