Home / Ratgeber / Wachsen Wimpern nach?

Wachsen Wimpern nach?

Wie schnell wachsen Wimpern nach, wenn Sie ausgerissen, abgeschnitten oder abgebrochen sind?

Wimpern sind die feinen gebogenen Härchen, die am oberen, wie unteren Augenlid angewachsen sind. Genau, wie die Haare auf dem Kopf verschiedene Farbtöne aufweisen können, gibt es auch die Wimpernhaare in unterschiedlichen Farben. Zwischen 150 und 250 Wimpernhaare besitzen Menschen am oberen Augenlid, während am unteren Augenlid lediglich etwa 150 Härchen zugegen sind.

Auch die Länge der Wimpern variiert von Mensch zu Mensch. So werden die oberen Wimpernhaare zwischen acht und zwölf Millimeter lang. Unter Härchen hingegen erreichen lediglich eine Länge zwischen sechs und acht Millimeter.

Gerade beim Abschminken fallen oftmals Wimpern aus. Einige schneiden diese sogar ab, weil ein bestimmter Look es erfordert. Viele fragen sich demnach mit recht: Wachsen Wimpern nach?

Wachsen Wimpern wirklich wieder nach?

Im Grunde, unterscheidet sich das Wachstum der Wimpern nicht vom Wachstum der Haare auf dem Kopf. Wimpernhärchen wachsen lediglich langsamer, als Kopfhaare. Außerdem verfügen Wimpern über eine andere Lebensdauer und die Haare können nicht ins unermessliche wachsen. Demnach wachsen auch Wimpern nach, nur eben anders.

Wie schnell bzw. langsam wachsen Wimpern?

Das Wimpernwachstum wird in drei unterschiedliche Phasen unterteilt. Diese sehen wie folgt aus:

  1. Erste Phase

In der ersten Phase kommt es zu einem aktiven Wachstum. Das heißt, die Wimpern werden länger. Diese Wachstumsphase dauert zwischen 30 und 45 Tage an. Am Ende dieser Phase sind die feinen Härchen am oben Augenlid dann etwa zehn Millimeter lang, während die unteren Wimpern circa über eine Länge von sieben Millimeter verfügen. Wie lange diese aktive Phase des Wachstums andauert und welche Länge die Wimpern erreichen können, hängt von der Genetik des jeweiligen Menschen ab. Demnach fällt dies bei allen Menschen anders aus.

  1. Zweite Phase

In der zweiten Phase wachsen die Wimpern nicht mehr in der Länge. Es werden somit auch keine weiteren Haarwurzeln hergestellt. Ganz im Gegenteil, die Umhüllung der Haarwurzeln schrumpft in sich zusammen und setzt sich parallel fest.

  1. Dritte Phase

Bei der dritten Phase handelt es sich um eine Ruhephase. Wie die Bezeichnung schon erahnen lässt, geschieht jetzt rein gar nichts mehr mit den Härchen. Bis zu hundert Tage verbleibt die Wimper jetzt in der Ruhephase bis sie dann ausfällt. Im Anschluss beginnt der Zyklus des Wachstums wieder von vorne.

Gerade, wenn Wimpern in den ersten beiden Phasen bereits ausfallen, benötigen diese lange Zeit bis sie wieder nachwachsen. Der Grund dafür ist, dass der unterbrochene Wachstumszyklus. Das heißt, wird eine Wimper, beispielsweise, am zehnten Tag herausgerissen, fehlen noch mindestens 20 bis 35 Tage bis diese die aktive Phase des Wachstums beendet hätte.

Im Anschluss hätte dieses Haar außerdem noch die zweite Wachstumsphase durchmachen müssen. Demnach kann diese auch in dieser Phase noch nicht nachwachsen. Erst nach der dritten Phase, der Ruhephase, ist ein erneutes Wachsen der Wimper möglich.

Somit kann das Nachwachsen einer Wimper Wochen oder gar Monate dauern. Es kommt darauf, wann diese entfernt wurde. Normalerweise erneuern sich Wimpern drei Mal im Jahr. Im Schnitt wachsen die Wimpernhärchen demnach alle 100 bis 150 Tage nach.

Lesen Sie auch unsere folgenden Ratgeber:

Lässt sich das Wachstum der Wimpern beschleunigen?

Es gibt Möglichkeiten die das Wimpernwachstum anregen, wie beschleunigen können. Folgende Maßnahmen können hier helfen:

  • Abends nach dem Abschminken, die Wimpern mit einer dünnen Schicht Vaseline versehen. So erhalten die feinen Härchen Feuchtigkeit und bleiben geschmeidig. Die Gefahr des Abrechens wird reduziert.
  • Reiben Sie allabendlich Ihren Wimpernkranz mit einem natürlichen Kosmetik-Öl ein. Jojobaöl, Kokosöl, aber auch Rizinusöl wirken wie ein natürlicher Conditioner und schützen die Haare vor Chemikalien, sowie vor Schmutz.
  • Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund. Auf diese Weise werden die Wimpern mit ausreichend Vitaminen versorgt. Studien haben gezeigt, dass oftmals ein Mangel an Biotin dafür verantwortlich ist, dass Wimpern ausfallen. Blumenkohl, Lachs, Nüsse, Karotten, Eier, sowie Bohnen und Bananen gelten als gute Biotin-Lieferanten.
  • Massieren Sie Ihre Augenlider regelmäßig, denn dies kurbelt die Durchblutung an und stimuliert die Haarwurzeln. Kreisende Bewegungen auf dem Augenlid mit ein wenig Druck wirken sich positiv auf das Wimpernwachstum aus. Auch das Bürsten der Wimpern kann stimulierend wirken.
  • Werfen Sie Kosmetikprodukte, die bereits abgelaufen sind, in den Müll. Nach drei Monaten gilt es außerdem die Wimperntusche auszutauschen.
  • Wimpernseren Verlängern die Wachstumsphase von Wimpernhärchen. Die Wimpern werden dichter und länger. Damit dieser Effekt in Kraft tritt, gilt es ein solches Serum aber regelmäßig anzuwenden.

Der richtige Umgang mit Wimpern

Werden Wimpern falsch gepflegt oder es kommt zu einem übermäßigen Einsatz von Make-up, können die empfindlichen Härchen abbrechen oder gar gänzlich ausfallen.

Folgende Tipps gilt es daher zu beherzigen:

  1. Vor dem Schlafengehen gilt es nie das Abschminken zu vergessen. Wer mit Wimperntusche ins Bett geht, riskiert dass die Haare irgendwann Abbrechen.
  2. Anstatt preiswerte Wimperntusche zu verwenden, ist es ratsamer eine Pflegetusche zu verwenden.
  3. Eine Wimpernzange sollte stets vor dem Tuschen der Wimpern zum Einsatz kommen. Ansonsten riskiert man ebenfalls das Abbrechen der feinen Härchen.
  4. Vor dem Schminken ist es empfehlenswert eine Grundierung aufzutragen. Auf diese Weise werden die Wimpern besser geschützt. Es ist ratsam ein Produkt zu wählen, welches Pro-Kreatin beinhaltet, denn dieser Stoff stärkt die Wimpern.
  5. Wenden Sie weniger Mascara an. Im Handel finden sich Produkte, die für manche Menschen besser verträglich sind. Eine sogenannte hypo-allergene Mascara, zum Beispiel, eignet sich gut für Anwender mit empfindlichen Augen.
  6. Viele wasserfeste Mascaras beinhalten schädigende Chemikalien, so dass es besser ist diese nicht anzuwenden.
  7. Kommt es zu getrockneten Mascara-Klümpchen in den feinen Wimpernhärchen kann dies das Abbrechen begünstigen.
  8. Niemals an den Wimpernhärchen zerren oder zupfen, denn auf diese Weise können gleich mehrere Wimpern auf einmal verloren gehen.
  9. Ölhaltige Produkte pflegen die Wimpern und fördern das Wachstum, wie die Lebensdauer.
  10. Es ist ein Mythos, dass Wimpern nach dem Trimmen länger und dichter wieder nachwachsen.

Was können Sie tun, wenn Ihre Wimpern nur spärlich nachwachsen?

Wachsen die feinen Wimpernhärchen eher nur spärlich, können dafür ebenfalls gesundheitliche Probleme verantwortlich sein. Eine Schilddrüsenunterfunktion, sowie eine Augenlidentzündung oder Autoimmunkrankheiten können demnach Auslöser für das mangelnde Wimpernwachstum sein. Demnach ist es nicht verkehrt einen Mediziner aufzusuchen.

Fazit: Wimpern wachsen somit wieder nach, allerdings wachsen diese feinen Härchen anders, als die Haare auf dem Kopf. So gibt es bei den Wimpern insgesamt drei verschiedene Phasen. Fallen Wimpern bereits in der ersten oder zweiten Phase aus, dauert es Wochen bis diese wieder nachwachsen, so dass es pfleglich mit diesen Härchen umzugehen gilt.

Wimpernserum Test und Erfahrungen:

Wachsen Wimpern nach?
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.