Home / Ratgeber / Wimpernwachstum

Wimpernwachstum

Was Sie schon immer über das Wimpernwachstum wissen wollten

Eine jede Frau träumt davon volle, dichte, wie lange Wimpern zu besitzen. Doch leider ist nicht jede Frau mit einem solchen Wimpernkranz auf die Welt gekommen. So sind Wimpernhärchen aber eigentlich nichts anderes als Kopfhaare.

Demnach ist es völlig normal, dass mit dem Älterwerden nicht nur die Haare auf dem Kopf dünner werden, sondern auch die Wimpern. Wie alle anderen Haare brauchen somit auch die feinen Wimpernhärchen regelmäßig bestimmte Nährstoffe, um entsprechend wachsen zu können.

Was kann zu dünnen Wimpern führen?

Kräftige, wie dichte Wimpern sorgen bekanntlich für einen wachen und strahlenden Blick. Damit die Wimperhärchen gut wachsen können, gilt es diese dabei zu unterstützen. Viele Frauen fragen sich allerdings, was überhaupt zu spärlich wachsenden Wimpern führen kann?

  1. Eine falsche Ernährungsweise

Durch mangelhafte Diätprogramme, wie FdH, Blitzdiäten, wie Nulldiäten kann schnell eine Mangelernährung entstehen. Wichtige Nährstoffe, sowie Vitamine aber ebenso Mineralien werden dem Körper jetzt nur zur Hälfte, unzureichend oder gar nicht geliefert. Dies wirkt sich natürlich auch negativ auf das Wachstum der Wimpern aus.

  1. Darmkrankheiten

Es gibt einige Darmkrankheiten, die dazu führen können, dass Nährstoffe nicht mehr richtig vom Organismus aufgenommen werden können. Ebenso können Magersucht, wie Bulimie dazu führen, dass es zu einer mangelhaften Ernährung kommt. Diese sorgen dann ebenso für einen gestörten Haarwachstum, der sich im Haupthaar, Augenbrauen, wie Wimpern wiederspiegelt.

  1. Hautkrankheiten

Außerdem gibt es diverse Hautkrankheiten, die ebenso die Haarwurzeln schädigen können. Somit können auch diese Erkrankungen für Haarausfall, sowie für das schlechte Wachstum der Haare verantwortlich sein. Schuppenflechte, Ekzeme, Herpes, Pilzinfektionen, Virus-, wie Bakterieninfektionen können somit auch das Wimpernwachstum negativ beeinflussen.

  1. Arzneimittel

Zahlreiche Arzneimittel besitzen bekanntlich so viele Nebeneffekte, dass so mancher Anwender den Beipackzettel gar nicht mehr studiert. Medikamente, wie Betablocker, Blutverdünner oder Cholesterinsenker können aber durchaus dafür verantwortlich sein, dass die Wimpernhärchen immer dünner werden.

Wie lässt sich das Wimpernwachstum fördern?

Je nach dem welcher Auslöser hinter dem schlechtem Wimpernwachstum steckt, kann bereits eine positiv veränderte Lebensweise dem entgegenwirken. Bis es allerdings zu einem Wachstum neuer Wimpernhärchen kommt, gilt es sich in Geduld zu üben. Wimpern wachsen nicht so schnell, wie das Haupthaar. Wer also positive Ergebnisse erzielen möchte, muss geduldig, wie konsequent sein.

  • Mit der richtigen Ernährung das Wimpernwachstum ankurbeln

Wer seinen Nährstoffbedarf optimal abdecken möchte, muss sich ausgewogen ernähren. Demnach gilt es auf skurrile Ernährungsweisen, sowie auf Diätprogramme zu verzichten, wenn man über dichte, volle und lange Wimpern verfügen möchte.

Das Grundgerüst aller Zellen ist außerdem Protein, also Eiweiß. Sämtliche Haare und somit auch Wimpern bestehen zum großen Teil aus Keratin. Dieser Stoff wird aus Eiweiß gebildet, so dass es wichtig ist, dass Proteine regelmäßig in den Speiseplan eingebaut werden.

Hinzu kommt, dass auch Vitamin B3, B5, B6, B7, wie B11 für gesunde Haare und somit Wimpern sorgen. So sind die B-Vitamine, beispielsweise, an der Talgherstellung beteiligt, beugen Entzündungen vor und versorgen die Haarwurzeln zuverlässig.

Ohne Biotin kann kein Haar und demnach auch keine Wimper gebildet werden. In Lebensmitteln, wie Hefe, Haferflocken, Soja, Trockenfrüchte, sowie Nüsse finden sich besonders viele B-Vitamine.

Auch das bekannte Spurenelement Zink ist bedeutend, wenn es um das Wimpernwachstum geht. Wer seinem Körper zu wenig Zink zuführt, bemerkt dies meist durch brüchige Nägel, trockne Haut, sowie durch Haarausfall. Rote Fleischsorten, Pekannüsse, Käse, Walnüsse, Meeresfrüchte, Pilze, wie Hülsenfrüchte gelten als besonders gute Zinklieferanten.

Lesen Sie auch unsere folgenden Ratgeber:

Mit einem Wimpernserum das Wimpernwachstum anregen

Auch verschiedene Wimpernseren versprechen inzwischen vollere, dichtere, wie längere Wimpern. Durchaus muss die Anwendung eines solchen Serums aber regelmäßig über Wochen erfolgen bis sich die ersten positiven Ergebnisse bemerkbar machen.

Demnach gilt es sich auch bei diesen Hilfsmitteln in Geduld zu üben. Hinzu kommt, dass ein Wimpernserum nur so lange wirkt, wie es angewendet wird. Anwender, die diese Präparate also nach Erzielen des gewünschten Effekts wieder absetzen, werden schnell bemerken, dass das Wimpernwachstum wieder spürbar nachlässt. Wer also dauerhaft von einem Wimpernserum profitieren möchte, muss dieses auch dauerhaft einsetzen.

Fazit: Nährstoffe, Mineralien, sowie Vitamine sind wichtig für das Wimpernwachstum. Auch Eiweiß brauchen außerdem die Wimpernhärchen um voll, dicht und lang zu werden. Wer also ständig diverse Crash- und Null-Diäten in Angriff nimmt oder andere skurrile Ernährungsformen ausprobiert, muss sich nicht wundern, wenn das Wimpernwachstum zu wünschen übrig lässt. Mit einer ausgewogenen Ernährung hingegen lässt sich auch das Wachsen der Wimpernhärchen fördern.

Wer, also seinen Wimpernwachstum begünstigen möchte, kann dies in die Wege leiten, indem er sich gesünder und ausgewogener ernährt. Da Wimpern allerdings weitaus langsamer wachsen, als das Haupthaar, gilt es auch hier keine Wunder über Nacht zu erwarten. Mit Geduld und Konsequenz gilt es hier den positiv veränderten Speiseplan beizubehalten. Nach einigen Wochen werden dann die ersten Ergebnisse sichtbar. Nicht nur das Wimpernwachstum wird auf diese Weise gefördert. Auch das Hautbild, sowie das Haupthaar werden von der veränderten Lebensweise profitieren.

Möchten Sie hingegen mit einem Wimpernserum das Wimpernwachstum fördern, wird dies nur so lange für den gewünschten Effekt sorgen, wie es auch angewendet wird.

Wimpernserum Test und Erfahrungen:

Wimpern verlängern

Wimpern verlängern: Sechs Methoden um lange, dichte Wimpern zu erhalten. Ästhetische, ellenlange Wimpern und ein ausdrucksvoller Blick, dies wünschen sich jede Menge Frauen. Mit Hilfestellung der aktuellsten Techniken kann dieser Wunschtraum heutzutage für alle Frauen wahr werden.Wimpernseren, Wimpernlifting beziehungsweise Wimpernextensions könnten alle die Wimper verlängern … -> Mehr zum Thema Wimpern verlängern

Wimpernserum Erfahrungen- welches hilft tatsächlich?

Meist wächst die neue Wimper 30-60 Tage und fällt danach aus. In 2 Monaten kann man naturgemäß lediglich eine gewisse Wimpernlänge erreichen. Durch ein Wimpernserum möchte der Anwender diese Wachstumsphase wesentlich verlängern. Die Lebensspanne einer Wimper könnte auf reichlich 90 Tage verlängert werden.

Die Wimper wächst natürlicherweise in dem Zeitraum immer weiter und könnte dadurch deutlich länger werden, als normal. Durch die erreichte Länge bekommen die Wimpern nicht selten auch noch einen attraktiveren Schwung, da diese sich ab einer gewissen Länge auf natürliche Art nach oben biegen.

Wimpernserum Erfahrungen
Wimpernserum Erfahrungen

Da weniger Wimpern ausfallen, gibt es natürlich zur gleichen Zeit mehr Wimpern im Wimpernkranz. Die Wimpern würden also dadurch länger und dichter.

Manche Anwenderinnen erzählen auch, dass deren Wimpern dunkler geworden sein und sie inzwischen keine Wimperntusche mehr brauchen würden. Weshalb dies passiert, ist bislang nicht erforscht, aber ein positiver Zusatzreaktion. -> Mehr zum Thema Wimpernserum Erfahrungen

Wimpernwachstum
5 (100%) 1 vote

Über Sarah Genz

Die Autorin Sarah Genz - Expertin für einen Anti-Aging Lifestyle und bestens mit dem Thema Haut und Haare vertraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.