Home / Ratgeber / Augen abschminken

Augen abschminken

Augen abschminken: Richtiges Make-up entfernen

In manchen Situationen fällt es vielen Frauen schwer sich vor dem Schlafengehen noch abzuschminken. Gerade, wenn die Nacht zum Tag gemacht wurde, fallen einige dann doch noch geschminkt ins Bett. Dabei lohnt es sich die paar Extraminuten in Kauf zu nehmen, damit es am Morgen nicht doch zu einem bösen Erwachen kommt.

Wer am Morgen Make-up auflegt, muss sich demnach abends nicht nur die Augenabschminken, sondern gänzlich für die Entfernung des Make-ups sorgen. Lediglich 63% aller Frauen schminken sich am Abend aber tatsächlich wieder ab bzw. nehmen dies mehrmals in der Woche in Angriff. Und das, obwohl die meisten Damen jeden Morgen zumindest ihre Wimpern tuschen.

Der regelmäßige Verzicht des Abschminkens sorgt dann nicht nur für verstopfte Poren, sondern lässt ebenfalls die feinen Wimpernhärchen abrechen. Hinzu kommt, dass auch Augenärzte dazu raten die Augen regelmäßig abzuschminken, denn Schminkpartikel reizen die Augen und fördern unschöne Rötungen. Dies kann sogar so weit gehen, dass es zu einer Lidreizung kommt oder aber ein Gerstenkorn entsteht.

Das richtige Augen abschminken: So geht’s

Gerade die Haut um die Augen herum ist sehr dünn und demnach empfindlich. Aggressives rubbeln, ist demnach der falsche Weg. Auf diese Weise brechen die Wimpern nur ab. Es ist somit ratsamer, ein Wattepad ausgiebig in einem Augen-Make-up Entferner zu tauchen und diesen ein paar Sekunden leicht auf die Augen zu drücken.

So werden nicht nur die Härchen, sondern auch die geschminkte Haut drum herum mit dem Make-up Entferner benetzt. Im Anschluss gilt es mit dem Wattepad von oben nach unten, sowie von unten nach oben über das Augenlid zu gleiten. Befinden sich am Lidrand noch Reste vom Kajal lässt sich dieser mit einem Wattestäbchen leicht entfernen.

Wer außerdem eher empfindliche Augen besitzt, sollte darauf achten, dass der Make-up Entferner keinen Alkohol oder künstliche Duftstoffe enthält. Diese Produkte sind sorgen besonders schonend für eine gute Reinigung.

Augen abschminken mit pflanzlichen Ölen

Wer ein natürliches Produkt zum Augenabschminken nutzen möchte, kann dies auch mit Pflanzenöle in Angriff nehmen. Solche Öle besitzen keine Zusatzstoffe. Somit lassen sich Pflanzenöle in diesem Bereich besonders gut zweckentfremden. Vor allem Kokosöl eignet sich hier besonders gut und ist in vielfacher Hinsicht ein wahrer Alleskönner in Sachen Schönheitspflege.

Auf einem Wattepad eignet sich Kokosöl demnach auch gut zum Abschminken der Augen. Wer dieses Öl als Make-up Entferner nutzt, sollte allerdings nach der Behandlung mit Kokosöl noch einmal mit einem weichen Tuch nachwischen, um die Rückstände des Öls zu entfernen. Andernfalls kann das Kokosöl in die Augen gelangen, was wiederum die Sicht beeinträchtigt.

Neben Kokosöl eignet sich Oliven- oder Babyöl ebenfalls zum Abschminken der Augen. Vor allem wasserfestes Make-up lässt sich hervorragend mit Letzterem entfernen. Zur Nachreinigung empfiehlt es sich dann eine sanfte Waschlotion oder Seife zu verwenden.

Mit Abschminktücher und Mizellenwasser die Augen abschminken

Wer beim Augenabschminken keinen allzu großen Aufwand betreiben möchte, kann auch auf Abschminktücher zurückgreifen. Diese entfernen nicht nur Wimperntusche, wie Kajal-Rückstände, sondern befreien gleich das ganze Gesicht im Nu vom Make-up. So sind diese praktischen Tücher bereits im Vorfeld mit einer Reinigungslotion versehen worden, so dass Augen und Gesicht schnell gereinigt werden können.

Auch das sogenannte Mizellenwasser eignet sich gut zum zügigen Abschminken der Augen und Co. Diese Flüssigkeit ist mit winzig kleinen Ölmolekülen versetzt und zieht auf diese Weise Make-up Partikel an, so dass das Gesicht mit wenig Aufwand von der Schminke befreit wird. Aufgetragen wird auch das Mizellenwasser mit Hilfe von Wattepads.

Auf welche Weise sollten Kontaktlinsenträger sich die Augen abschminken?

Wer am Tag Kontaktlinsen trägt, sollte diese nicht erst vor dem Schlafengehen herausnehmen, sondern dies bereits vor dem Augenschminken tun. Ansonsten kann es schnell passieren, dass die Schminkpartikel auf die Linsen geraten. Möchten Kontaktlinsenträger sich mit diesen Sehhilfen abschminken, ist dies auch möglich. Allerdings gilt es in diesem Fall auf ölhaltige, wie fetthaltige Produkte zum Entfernen des Make-ups zu verzichten.

Durch die sogenannte Spreitwirkung kann es ansonsten passieren, dass die Kontaktlinsen hochrutschen oder im schlimmsten Fall gar unter die Linse geraten, so dass das Auge gereizt wird. Demnach ist es ratsamer auf Öl-in-Wasser-Gemische zurückzugreifen. Diese Make-up-Entferner lassen sich bereits durch die Tränenflüssigkeit leicht aus dem Auge spülen und bleiben auch nicht an den Kontaktlinsen haften.

Fazit: Inzwischen finden sich viele Produkte im Handel, die das Augen abschminken erleichtern. Ohne viel Zeitaufwand lassen sich Make-up Reste am Abend schnell beseitigen. Ob hier Abschminktücher, Mizellenwasser oder Pflanzenöle um Einsatz kommen, spielt eigentlich keine Rolle. Wichtig ist nur, dass die Schminke allabendlich gründlich entfernt wird. Sowohl die feinen Wimpernhärchen, als auch die Haut selbst profitieren davon, denn Haut und Haare können jetzt endlich „durchatmen“ und sich erholen. Besonders wichtig ist es stets die Wimpern von der Mascara zu befreien, denn wer sich nicht abschminkt, läuft Gefahr, dass diese feinen Härchen abbrechen. Schnell ist der Wimpernkranz nicht mehr so dicht bewachsen, wie zuvor, denn diese Haare wachsen weitaus langsamer als Kopfhaare.
Augen abschminken
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.