Home / Augenbrauen / Augenbrauen richtig zupfen

Augenbrauen richtig zupfen

So bringen Sie Ihre Augenbrauen einfach in Form

Gerade in den letzten Jahren sind schön geformte Augenbrauen zum Beauty-Trend geworden. Eine buschige Braue, wie Jessica Alba wünschen sich viele Frauen. Schließlich definiert eine gut geformte Augenbraue das Gesicht und verleiht diesem einen gewissen Ausdruck.

Trotz alle dem ist es aber gar nicht so einfach aus einer normal wachsenden Braue eine richtig schön definierte Augenbraue zu zaubern. Mit ein wenig Übung und den richtigen Schritten ist es aber dennoch machbar für Wow-Augenbrauen zu sorgen. Man muss nur wissen, wie.

Welche Hilfsmittel werden zum Augenbrauenzupfen benötigt?

  1. Pinsel
  2. Pinzette
  3. Augenbrauenbürste
  4. Kleine Schere

Wie gilt es Augenbrauen richtig zu zupfen?

Schritt 1: Augenbrauenbogen-Verlauf richtig bestimmen

Um festzustellen, welche Augenbrauenform zur Gesichtsform passt, gilt es die Augenbrauen einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Wie sehen die Augenbrauen aus? Sind diese eher schmal oder voll? Haben die Brauen einen dramatischen Schwung, eher einen Knick oder verlaufen diese einfach gerade? Am besten ist es die natürliche Augenbrauenform als Vorlage zu nehmen. So wurde früher zwar viel Wert darauf gelegt die Braue neu zu erfinden und das Gesicht dadurch neu zu erfinden bzw. zu konturieren, inzwischen weiß man aber, dass schöne, natürliche, perfekt definierte Brauen an jeder Frau toll aussehen.

Um die Augenbrauen in eine schöne Form zu bringen, braucht es also einen dünnen Pinsel, einen Augenbrauenstift, eine Nagelschere, sowie eine Pinzette mit einer flachen, schrägen Spitze. Mit Hilfe des Pinsels lässt sich jetzt der Verlauf der Braue bestimmen. Demnach gilt es den Pinsel zuerst einmal senkrecht und ganz grade am äußeren Nasenflügel anzulegen, so dass dieser dann über dem inneren Winkel des Auges bis zur Augenbraue reicht. Hier gilt es jetzt mit dem Augenbrauenstift einen kleinen Strich zu machen, denn hier sollte die Braue beginnen.

Im Anschluss gilt es den Pinsel ein zweites Mal anzulegen. Dieses Mal allerdings schräg, so dass der Pinsel vom Nasenflügel vorbei am äußeren Winkel des Auges nach oben zeigt. Auch hier gilt es mit einem feinen Strich die Stelle zu markieren. An dieser Markierung sollte dann die Braue enden. Jetzt gilt es den Pinsel ein letztes Mal anzulegen, indem dieser am äußeren Nasenflügel anliegt und durch die Pupillenmitte nach oben zeigt. Auch diesen Punkt gilt es dann am oberen Augenbrauenrand zu markieren.

Schritt 2: Richtiges Vorbereiten

Viele Frauen empfinden das Augenbrauenzupfen als äußerst unangenehm, denn ganz schmerzfrei ist das Zupfen nicht. Um das Brennen zu reduzieren, empfiehlt es sich, dass Brauen zupfen nach dem Duschen oder Baden vorzunehmen, denn dann sind die Poren geöffnet. Ein Eiswürfel hilft außerdem dabei auftretende Schwellungen zu verhindern.

Um festzustellen, ob die Augenbrauen an beiden Seiten gleichmäßig gezupft werden müssen, gilt es die Augenbrauen zusammenzukneifen und für Stirnfalten zu sorgen. Anschließend wird der Pinsel horizontal die obere Brauen-Grenze gelegt. Jetzt gilt es nur noch die Stirn in Falten zu legen und die Augenbrauen nach oben zu ziehen und den Pinsel an die untere Grenze zu legen.

Schritt 3: Augenbrauen zupfen

Steht die Form der Augenbrauen fest, gilt es die feinen Härchen mit einer Augenbrauenbürste seitlich nach oben zu kämmen. Die überstehenden Härchen, welche sich an der Nasenwurzel befinden, sollten jetzt mit einer Pinzette gezupft werden. Im Anschluss werden die feinen Haare unterhalb des Augenbrauenbogens entfernt. Ist dies erledigt, werden die Augenbrauen nach unten gebürstet.

Überstehende Härchen werden nun mit der Schere gekürzt. Danach gilt es die Härchen nach oben zu bürsten und auch hier überstehende Härchen mit der Schere zu kappen. Ist auch dies geschafft, gilt es beide Augenbrauen zu formen bis diese harmonisch wirken. Am Ende müssen die feinen Härchen nur noch in Wuchsrichtung gekämmt werden und mit ein wenig Augenbrauengel oder Augenbrauenpuder richtig in Form gebracht werden.

Tipps und Tricks beim Augenbrauenzupfen

Es lohnt sich in sein Geld in eine gute Pinzette zu investieren. Diese sollte mit einer flachen, schrägen Spitze ausgestattet sein, denn auf diese Weise lassen sich die dünnen, feinen Härchen besser fassen. Damit das Augenbrauen zupfen nicht allzu stark brennt, empfiehlt es sich diese Behandlung nach dem Baden oder Duschen vorzunehmen, wenn die Poren ohnehin geöffnet sind. Während des Zupfens ist es sinnvoll stets einen Eiswürfel zur Hand zu haben, denn dieser lässt die Schwellung schneller abklingen. Es gilt ausschließlich die Härchen unterhalb des Augenbrauenbogens weg zu zupfen.

Lesen Sie auch unsere folgenden Ratgeber:

Fazit: Schön geformte Augenbrauen, die das Gesicht optimal zur Geltung bringen, liegen voll im Trend. Viele Frauen suchen daher regelmäßig Kosmetikstudios oder auch Friseursalons auf, um ihren Augenbrauen in Form bringen zu lassen. Mit den richtigen Hilfsmitteln lassen sich Augenbrauen aber ebenso selbst formen. Wer hier Schritt für Schritt der Anleitung folgt, kann seine Augenbrauen auch selbst zupfen. Mit ein wenig Geschick und ein bisschen Geduld formen auch Sie Ihre Brauen demnach formschön, wie ein Profi. Lediglich eine gute Pinzette, eine Nagelschere, ein Augenbrauenstift, eine Augenbrauenbürste, sowie ein dünner Pinsel sind dafür nötig. Außerdem gilt es sich zu merken, stets nur die Härchen im unteren Augenbrauenbogen zu zupfen.
Augenbrauen richtig zupfen
5 (100%) 1 vote

Über Sarah Genz

Expertin für einen Anti-Aging Lifestyle und bestens mit dem Thema Haut und Haare vertraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.