Home / Wimpern Produkte / Falsche Wimpern

Falsche Wimpern

Falsche Wimpern: Welche Möglichkeiten gibt es heute?

Mit Hilfe eines Wimpernserums wachsen Wimpern leider nicht über Nacht. Viele Frauen setzen daher auf falsche Wimpern, um mit einem betörenden Augenaufschlag auftrumpfen zu können. Mit Hilfe von Wimpern-Extensions geht es einfach schneller. Dies gilt vor allem dann, wenn ein Profi sich ans Werk macht. Natürlich ist es aber ebenso möglich falsche Wimpern selbst anzubringen, allerdings benötigt man dafür eine gewisse Fingerfertigkeit und auch ein paar Erfahrungen.

Welche Arten von Wimpern-Extensions gibt es?

Frauen, die mit falschen Wimpern für einen strahlenden Augenaufschlag sorgen möchten, haben die Wahl zwischen Band- oder Dauerwimpern. Somit setzen die sogenannten Bandwimpern Highlights und sorgen für einen tollen Schwung.

Im Grunde handelt es sich bei diesen falschen Wimpern um ein Wimpernband, welches sich mühelos ankleben und genauso schnell wieder entfernen lässt. Bei der zweiten Variante hingegen handelt es sich um Dauerwimpern. Diese lassen die Wimpern dichter und voller wirken. Richtig angebracht können diese falschen Wimpern über Wochen für einen strahlenden Blick sorgen.

Wie werden falsche Wimpern angebracht?

  1. Bandwimpern

Bandwimpern Gilt es vorsichtig mit einer Pinzette zu greifen und im Anschluss den sogenannten Eyelash Adhesive hauchdünn auf das Band aufzutragen. Letzteres ist ein spezieller Kleber, welcher jetzt ein wenig antrocknen sollte bis er sich blau verfärbt. Ist dies geschehen, werden die Bandwimpern auf den natürlichen Wimpern direkt an den Wimpernrand platziert. Dabei gilt es den Blick leicht gesenkt zu halten. Mit dem Pinzettenende werden die falschen Wimpern jetzt leicht angedrückt. Dies gilt es erst in der Mitte, dann am äußeren und zuletzt am innen Rand vorzunehmen. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn schnell können die Bandwimpern verrutschen. Sitzen die falschen Wimpern an Ort und Stelle gilt es die feinen Härchen mit Mascara zu versehen. Das zaubert noch mehr Schwung.

  1. Dauerwimpern

Greifen Sie sich auch hier ein Büschel der falschen Wimpern mit der Pinzette und lösen Sie diese vorsichtig aus der Verpackung. Anschließend geben Sie einen Tropfen des speziellen Klebers auf eine glatte Oberfläche und tauchen Sie das Ende der Dauerwimpern vorsichtig in diesen. Jetzt gilt es die falschen Wimpern zwischen die natürlichen Wimpern zu platzieren. Drücken Sie die Dauerwimpern leicht fest und lassen Sie den Kleber trocknen. Am besten ist es sich von außen nach innen vorzuarbeiten.

Für wen eignen sich falsche Wimpern?

Falsche Wimpern eignen sich für jeden, die schnell über dichtere und längere Wimpern verfügen möchten. Im Vorfeld gilt es allerdings immer zu prüfen, ob der Spezialkleber, welcher zum Einsatz kommt, nicht doch allergische Reaktionen auslöst. Ist dies der Fall, gilt es auf Dauer-, wie Bandwimpern zu verzichten.

Meist sind die feinen, falschen Wimpernhärchen aus allergiefreiem Echthaar am besten geeignet. Synthetische Wimpern sind zwar kostengünstiger, aber mit falschen Echthaar-Wimpern kaum zu vergleichen.

Lesen Sie auch unsere folgenden Ratgeber:

Wie teuer sind falsche Wimpern samt Anbringung in einem Beauty-Salon?

Es immer empfehlenswerter falsche Wimpern von einem Fachmann anbringen zu lassen. Auch, wenn diese Methode nicht gerade günstig ist, kann sich das Ergebnis aber meist sehen lassen. Gerade bei der ersten Sitzung kommen in der Regel aber viele Wimperhärchen zum Einsatz, so dass sich aus dieser Anzahl der Preis zusammensetzt. Demnach kann eine erste Sitzung in diesem Fall um die 400 Euro kosten. Eine Auffüll-Sitzung hingegen bringt nur noch Kosten von circa 50 Euro mit.

Wie gilt es falsche Wimpern zu pflegen?

Damit künstliche Wimpern lange Freude bereiten, gilt es diese stets pfleglich zu behandeln. Mit Hilfe eines speziellen Klebers befestigt die Kosmetikerin die falschen Wimpern zwischen den natürlichen Wimpernhärchen. Damit der Wimpernkranz trotz Extensions weiterhin natürlich aussieht, bedarf es einer großen Fingerfertigkeit. Nach der Behandlung benötigt der Kleber außerdem 48 Stunden Zeit um seine volle Stabilität zu erhalten. In dieser Zeit gilt es demnach äußerst pfleglich mit den falschen Wimpern umzugehen. Regen, Wasserdampf, sowie Saunagänge gilt es 48 Stunden lang zu meiden.

Nach diesen 48 Stunden sind falsche Wimpern eigentlich recht pflegeleicht. Ein Überstrapazieren, gilt es aber dennoch zu vermeiden. Demnach sollten müde Augen nicht gerieben werden, denn dies kann die künstlich eingeklebten Härchen lösen. Außerdem ist es nicht mehr nötig Wimperntusche aufzutragen, denn durch die Extensions ist ein dichter, dunkler Wimpernkranz vorhanden. Wer dennoch Mascara verwenden möchte, sollte hingegen auf wasserlösliche Wimperntusche setzen oder aber ein Produkt wählen, welches extra für falsche Wimpern entwickelt wurde.

Zum Abschminken empfiehlt es sich außerdem ein sanftes Produkt zu verwenden. Auf ölhaltige Mittel gilt es in diesem Fall zu verzichten. Wer beständig mit einem dichten, wie toll aussehenden Wimpernkranz auftrumpfen möchte, muss außerdem alle zwei bis vier Wochen erneut auf falsche Wimpern setzen.

Wie lange halten falsche Wimpern?

Das falsche Wimpern dauerhaft haltbar sind, ist nicht ganz richtig. So fallen auch die künstlichen Wimpern mit den natürlichen Härchen nach und nach aus. Um den betörenden Augenaufschlag zu erhalten, sollten die falschen Wimpern somit alle zwei bis vier Wochen neu aufgefüllt werden. Lediglich bereits ausgefallende Wimpern werden während dieser Behandlung dann gegen neue falsche Wimpernhärchen ersetzt.

Wie lassen sich falsche Wimpern wieder entfernen?

Wer nicht warten möchte bis die falschen Wimpern gänzlich ausfallen, der kann diese auch von einer Kosmetikerin vorzeitig entfernen lassen. Auch die Entfernung von Kunstwimpern kostet allerdings einiges. Wer hier seinen Geldbeutel schonen möchte, sollte demnach vorsichtig vorgehen, denn schnell werden bei der Entfernung auch die echten Wimpern mit herausgerissen.

Ein einfaches Dampfbad kann hier helfen die falschen Wimpern von den Echten zu lösen, denn auf diese Wiese löst sich sanft der Kleber. Vorab gilt es aber daran zu denken, Wimperntusche, Eyeliner und Co zu entfernen. Besser ist es in diesem Fall aber stets die falschen Wimpern von einer Kosmetikerin entfernen zu lassen.

Worum handelt es sich bei der 3D-Härchen-Methode?

Ganz aktuell und angesagt, ist derzeit die 3D-Härchen-Methode. Bei dieser Art der Wimpernverlängerung bzw. Wimpernverdichtung wird nicht nur eine falsche Wimper an den natürlichen Härchen befestigt, sondern gleich zwei bis fünf Wimpern. Das Resultat kann sich sehen  lassen, denn der Wimpernkranz wirkt wesentlich dichter und länger. Der Effekt wirkt somit dreidimensional, allerdings in einigen Fällen auch ein wenig unnatürlich, denn mit solchen Wimpern ist kaum eine Frau von Natur aus ausgestattet.

Warum kommt es gerade bei falschen Wimpern stets auf die richtige Farbe an?

Gerade falsche Wimpern finden sich in zahlreichen, verschiedenen Farbtönen auf dem Markt. Wer von Natur aus mit natürlichen, hellen Wimpernhärchen ausgestattet ist, sollte hier nicht zu tiefschwarzen, künstlichen Wimpern greifen. Dies sorgt nur für ein unnatürliches Gesamtbild. Demnach gilt es immer darauf zu achten, dass die Farbe der falschen Wimpern sich der Farbgebung der echten Wimpern anpassen.

Fazit: Falsch Wimpern gibt es sowohl aus Echthaar, als auch aus Synthetik. Außerdem müssen künstliche Wimpern nicht zwingend von einem Profi angebracht werden, denn mit etwas Geschick und Erfahrung lassen sich vor allem Wimpernbänder auch selbst anbringen. Wer hingegen seine natürlichen Wimpern mit Dauerwimpern aufpeppen möchte, sollte besser einen Beauty-Salon aufsuchen, denn Kosmetikerinnen wissen genau worauf es hier ankommt.

Gerade die erste Sitzung kostet aber einiges, denn meist kommen bei der ersten Behandlung jede Menge falscher Wimpern zum Einsatz. Bis zu 400 Euro kann diese Schönheitsbehandlung kosten. Wer außerdem glaubt Dauerwimpern halten ewig, der irrt sich, denn alle zwei bis vier Wochen gilt es den Wimpernkranz erneut aufzufüllen. Folgebehandlungen dieser Art kosten dann aber nicht mehr so viel. Um die 50 Euro gilt es hier einzuplanen. Wer regelmäßig seine natürlichen Wimpern mit falschen Wimpernhärchen auffüllt, wird aber dauerhaft über einen dichten, langen Wimpernkranz verfügen und somit mit einem betörenden Augenaufschlag beeindrucken.

Wimpernserum Test und Erfahrungen:

Falsche Wimpern
5 (100%) 8 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.